Spanien & Lateinamerika

Chile



GEOGRAFIE, BEVÖLKERUNG

Fläche: 756 096 km2 Verwaltung: 12 Regionen und Hauptstadtgebiet Bevölkerung: 15,589 Mio. Einw., davon 95 % Weiße und Mestizen, 3 % Indianer Flüchtlinge: 413 In Städten leben 86 %,  unter 15 J. sind 27 % der Bev. Bev.dichte: 21 Einw./km 2 Bev.wachstum: 1,23 % Fruchtbarkeitsrate: 2,2 Geb. /Frau Landessprachen: Spanisch Religionen: 80 % Katholiken, 10 % Protestanten

Die größten Städte: Santiago de Chile 6 039 000, Puente Alto 501 100, Viña del Mar 298 800, Antofagasta 298 200 Valparaíso 270 200

POLITISCHES SYSTEM

Republik seit 1818. Präsidialsystem seit 1925. Verfassung von 1981, letzte Änderung 2000. Direktwahl des Staatspräsidenten für 6 J. Wahlpflicht ab 18 J. Zweikammerparlament: Abgeordnetenhaus mit 120 auf 4 J. gewählten Mitgliedern. Mandatsverteilung nach der Wahl vom 16. Dezember 2001: Concertación (63 Sitze mit Unabh.) — Partido Demócrata Cristiano (PDC), Partido por la Democracia (PPD), Partido Socialista (PS), Partido Radical Socialdemócrata (PRSD). Alianza (57 Sitze) — Unión Demócrata Independiente (UDI), Partido Renovación Nacional (RN). Senat mit 49 Mitgliedern, 38 für 8 J. gewählt, 9 (davon 3 ehemalige Militärchefs und 1 Polizeichef) ernannt, Ex-Präsident Eduardo Frei auf Lebenszeit, Augusto Pinochet bis Juli 2002.
Staats- und Regierungschef: Ricardo Lagos Escobar (seit März 2000)
Außenminister: Ignacio Walker

MILITÄR

Allg. Wehrpflicht: 12-22 Monate Streitkräfte: 77 300 Mann (Armee 47 700, Luftwaffe 10 600, Marine 19 000) Militärausgaben (am BIP): 2,9 %

GESUNDHEIT, SOZIALES

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 3,1 % Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 3,9 % Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 2,9 % (2001) Medizinische Versorgung: 1,1/1000 Einw. Krankenhausbetten: 2,7/1000 Einw. Säuglingssterblichkeit: 10/1000 Geb. Müttersterblichkeit: 31/100 000 Geb. Kinderunterernährung: 1 % Kinderarbeit: 0 % Armutsrate: <2 % (2000) Frauenanteil an den Beschäftigten: 34,5 % Zugang zu sauberem Trinkwasser: 99 % der städtischen, 58 % der ländlichen Bev. zu sanitären Anlagen: 96 % bzw./ 97 % HIV-Infektionsrate: 0,30 % Lebenserwartung: Männer 73 J., Frauen 79 J., Schulpflicht: 6-13 J., Einschulungsquote: im Primarbereich 89 %, im Sekundarbereich 75 %, Analphabetenrate: Männer 4 %, Frauen 4 %, Universitäten: 27, die größten in Concepción, Santiago, Valparaíso,

WIRTSCHAFT

Währung: 1 Chilenischer Peso (chil$) = 100 Centavos Kurs (Mitte 2004): 1 chil$ = 0,001 &euro; Wachstumsrate des BSP: 2,1 % BSP: 66,3 Mrd. US$ BSP/Kopf: 4250 US$ Anteil am BIP: Landwirtschaft 9 %,, Industrie 34 %,, Dienstleistungen 57 % Forschung+Entwicklungsausgaben (am BIP): 0,54 % Arbeitslosenquote: 7,8 % Inflationsrate: 2,5 % Staatseinnahmen: 14,183 Mrd. US$ Steueraufkommen (am BIP): 18,7 % Einkommensteuer: 40 % Körperschaftsteuer: 17 % Haushaltsüberschuss (am BIP): 0,3 % Staatsausgaben: 14,350 Mrd. US$ Leistungsbilanzsaldo: -0,553 Mrd. US$ Auslandsschulden: 41,945 Mrd. US$ Schuldendienst (am BSP): 32 % Devisenreserven: 15,344 Mrd. US$ Empf. Entwicklungshilfe: -23 Mio. US$ Ausl. Direktinvestition: 1,713 Mrd. US$ Börse (Marktkapitalisierung am BIP): 74,2 % Energie: Produktion 8,673 Mio. t ÖE, Verbrauch 23,80 Mio. t ÖE, Anteile am Verbrauch: Erdgas 26,0 %; Kohle 9,9 %; Öl 43,0 %; Wasserkraft 21,1 % Landwirtschaft, Rohstoffe, Industrie Nutzfläche: 3,0 %, von der Anbaufläche sind 82,7 % bewässert Produkte: Weizen, Mais, Gerste, Kartoffeln, Wein, Tabak, Bewaldet: 155 000 km2, Rodung (jährlich): 203 km2, Rohstoffe: Kupfer, Gold, Silber, Eisenerz, Mangan, Blei, Kohle, Erdöl, Erdgas, Lithium, Wichtige Industriezweige: Nahrungsmittelproduktion, Metallverarbeitung, Chemie- und Papierindustrie
Außenwirtschaft Handelsbilanzsaldo: 1,556 Mrd. US$ Export: 22,300 Mrd. US$ davon Kupfer 27,8 %, Nahrungsmittel 20,8 %, Papierrohstoffe 6,1 % Hauptabnehmer: USA (19,4 %), Japan (12,1 %), Großbritannien (7,0 %) Hightech-Exporte: 107 Mio. US$ Import: 20,744 Mrd. US$ davon Maschinen und Transportausrüstung 34,8 %, Brenn- und Schmierstoffe 18,2 %, industrielle Vorprodukte 14,1 % Hauptlieferländer: Argentinien (17,8 %), USA (16,8 %), Brasilien (8,7 %)

VERKEHR

Schienennetz: 4814 km Straßennetz: 79 605 km, davon 20,2 % befestigt Motorisierung: 133 Kfz/1000 Einw.,
Luftverkehr: Internationale Flughäfen:2 (Santiago de Chile, Arica) Fluggesellschaften: Lan-Chile, Ladeco
Schifffahrt: Die wichtigsten Seehäfen sind: Antofagasta, Arica, Chanaral, Coquimbo, Iquique, Puerto Montt, Punta Arenas, San Antonio, San Vicente, Talcahuano, Valparaiso
Binnenschifffahrt: auf 725 km Flüssen und Kanälen möglich

KOMMUNIKATION

Auf 1000 Einw. kommen 759 Rundfunkgeräte, 523 Fernsehgeräte, 230 Telefonanschlüsse, 428 Mobiltelefone, 119,3 PC, 238 Internet-Nutzer, 5,7 % IuK-Ausgaben (am BIP)
Tageszeitungen : 52 Die größten überregionalen Zeitungen und ihre Auflagen: La Tercera 200 000, Las Ultimas Noticias 150 000, El Mercurio 120 000
Nachrichtenagenturen: Agencia Chile Noticias, Orbe Servicios Informativos

UMWELT, TOURISMUS

Geschützte Gebiete: 18,9 % der Landesfläche Energieverbrauch/Kopf: 1545 kg ÖE CO2-Emission: 59,5 Mio. t Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 84 %, Industrie 11 %, Haushalte 5 %
Tourismus: 1,412 Mio. Besucher Einnahmen: 845 Mio. US$    

Chile auf einem Blick (Quelle Spiegel Online Nov. 2005)
© 2005 Instituto Linguistico Hispano - Realised by kubus media. Developed on kMagic 1.7.0